Ersatzteilmanagement 2.0

Laufrad für Anlage mit eingepreßten Kugellager

In diesem speziellen Anwendungsfall hatte unser Kunde das Problem, dass ein Laufrad in Sondergröße als Bestandteil einer fest verbauten Anlage zerstört wurde.

Ein Austausch der kompletten Baugruppe, wie für diese Anlage sonst üblich, hätte einen hohen vierstelligen Kostenaufwand bedeutet.

Wir haben anhand des kaputten Laufrades eine Rekonstruktion des Originals angefertigt und ein einzelnes Rad nachgefertigt. Durch die entsprechende Anpassung in der Konstruktion konnte sogar das Kugellager wiederverwendet werden. Der Kostenfaktor belief sich für unsere Lösung auf ein Hundertstel gegenüber der konventionellen Reparaturmaßnahme.

Von der Konstruktion bis zur Produktion und letztendlich dem Versand vergingen zudem lediglich 24 Stunden.